Chelat Therapie

Der ausgeschiedene Urin (nach Chelat) wird Labor auf Schwermetalle untersucht. Eine Chelat Therapie ermöglicht das ausleiten von Schwermetallen und deren Giftstoffen** aus dem Körper, damit es nicht zu einer Entzündung kommt und der Körper sich auf diese Weise selbst regulieren kann. Studien haben gezeigt, dass Schwermetall Belastungen zu weiteren Folgeerkrankungen führen können:

 

Wenn der "Schaden noch nicht so groß ist: Als sanfter Weg in der Behandlung von Durchblutungsstörungen, Arteriosklerose, Bluthochdruck usw., können durchaus auch erst einmal Chelat Therapien eingesetzt werden, bevor "Symptom Unterdrücker" wie Statine, Blocker, Diuretika, Acetylsalicylsäure usw. eingenommen werden! Sie sollten aber auch mit Ihrem Arzt darüber sprechen und seine Meinung dazu einholen. 

**(z.B. aus Zahnfüllungen, auch wenn die Stoffe bereits "ausgebohrt" sind)

 

Labor-Informationsquelle: MVZ Ettlingen:

http://www.laborzentrum.org/

Je nach Versicherungsart und Krankheitsverlauf erstatten einige Versicherungen diese Therapieart. Siehe auch: http://www.astrid-kaiser.com/entgiftung/